14.05.2020

+++ Presse­mitteilung +++

Aktionswoche Kindertagespflege gestartet

Kindertagespflege bietet große Vorteile für Eltern, auch in Zeiten von Corona - 40% der Kinder werden wieder betreut

Gerade in Zeiten von Corona zeigen sich die Vorteile von Kindertagespflege: Die Betreuung in kleinen, festen Gruppen ermöglicht früher und einfacher als in Kitas eine Rückkehr in Richtung Normalbetrieb. Die 875 Tagespflegemütter und -väter in Hamburg bieten dabei auch individuelle Lösungen, wie Betreuung über Nacht oder am Wochenende. Seit dem 20. April dürfen die Kindertagespflegepersonen in Hamburg schrittweise die Notbetreuung erweitern.  Aktuell werden ca. 40% der Kinder in der Kindertagespflege betreut, bei Kitas sind es momentan ca. 20 %.

„Die Eltern der gut 3.500 Kinder in der Kindertagespflege haben eine gute Wahl getroffen, als sie sich für diese flexible und familiennahe Betreuung entschieden haben“, sagt Martin Peters, Referent für Frühe Bildung, Betreuung und Erziehung beim Paritätischen Hamburg. "Gerade jetzt wird deutlich, wie wichtig die Kindertagespflegepersonen im System der verlässlichen Kinderbetreuung sind." Dies hat auch Anja Reinke, die Vorsitzende des Vereins der Hamburger Tagesmütter und -väter e.V. in den letzten Wochen deutlich gespürt „Die Zusammenarbeit mit der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration (BASFI) lief trotz der aktuellen Umstände sehr gut und die festgelegten Rahmenbedingungen haben den Tagesmüttern und -vätern ein sicheres Gefühl für den Widereinstieg in die Kinderbetreuung gegeben.“

Auf die große Bedeutung der Tagesmütter und -väter will auch die „Aktionswoche Kindertagespflege“ hinweisen, die der Bundesverband der Kindertagespflege für diese Woche ausgerufen hat. Der Paritätische als Träger der Koordinierungsstelle des Bundesprogramms „ProKindertagespflege. Wo Bildung für die Kleinsten beginnt“ hatte hierfür einige Aktionen geplant, die coronabedingt ausfallen müssen. „Ursprünglich wollten wir in Hamburg auf der Bühne in Planten und Blomen ein großes Sommerfest feiern und einen gemeinsamen Song präsentieren“, so Peters. Stattdessen gibt es eine kleine Aktion auf der neuen Website der Hamburger Kindertagespflege. Auf www.hamburger-kindertagespflege.de werden alle Tagesmütter und -väter dazu aufgerufen, sich mit einem Beitrag am Hamburger Motto: „Lasst die Kindertagespflege blühen!“ zu beteiligen. Die neue Website für die Hamburger Tagesmütter und -väter wurde von der Koordinierungsstelle gelauncht und wird stetig weiterentwickelt.

 

Hintergrund:

Die Koordinierungsstelle des Bundesprogramms "ProKindertagespflege. Wo Bildung für die Kleinsten beginnt" ist eine Kooperation der drei Partner Paritätischer Wohlfahrtsverband Hamburg, der BASFI sowie dem Verein Hamburger Tagesmütter und -väter. Nach dem Motto "Qualifiziert Handeln und Betreuen" sollen die Kindertagespflege weiter gestärkt und die Rahmenbedingungen verbessert werden.

Der Rechtsanspruch auf Kindertagesbetreuung gilt auch für die Kindertagespflege. In Hamburg sind in dieser Betreuungsform von der Geburt bis zur Einschulung des Kindes bis zu 30 Stunden pro Woche beitragsfrei. 3.500 Kinder werden bei insgesamt 875 Tagesmüttern und Tagesvätern betreut. Damit liegt der Anteil der Kindertagespflege an der Gesamtbetreuung bei 3,8 Prozent. Kindertagespflegeperson kann jede geeignete Person werden, welche die notwendige Qualifizierung hierfür im Sozialpädagogischen Fortbildungszentrum erhalten hat.

 

Kontakt:

Der PARITÄTISCHE Wohlfahrtsverband Hamburg e.V.

Maren Hofmeister

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für das Bundesprogramm „ProKindertagespflege“

 

Wandsbeker Chaussee 8  

22089 Hamburg

 

Fon: 040-41 52 01-53

Fax: 040-41 52 01-90

maren.hofmeister@paritaet-hamburg.de

www.paritaet-hamburg.de

Zurück